Ingeniero mec'anico para 4MOST en LSW Heidelberg

Tipo/Type: 
Otros/Others
Centro/Institution: 
Landessternwarte Koenigstuhl - ZAH
País/Country: 
Germany
Fecha limite/Deadline: 
31/03/2016
Descripción/Description: 

Se busca un ingeniero mec'anico con experiencia en vac'io y/o criogenia para trabajar principalmente en 4MOST, un espectr'ografo multi-objeto de gran "multiplexado" en fase de disenno preliminar para el telescopio VISTA de la ESO (https://www.4most.eu/). Usar Pro/ENGINEER, Inventor y/o Catia da muchas opciones de contrataci'on. Dos veces he enviado este tipo de anuncios a la SEA, y las dos veces los alemanes han contratado un ingeniero espannol con el que han quedado gratamente sorprendidos, lo que denota nuestro nivel ingenieril y dedicaci'on. A ver si enviamos un tercero ("Pepe, vente pa-Alemania"). Si alguien quiere m'as detalles y saber qu'e pone exactamente ah'i debajo (b'asicamente, trabajar como ingeniero, buena remuneraci'on, y las personas de contacto), que me pregunte en caballero@cab.inta-csic.es. De hecho, antes de enviar vuestro CV, os recomiendo que contact'eis conmigo (Jose, en Heidelberg...).

---

Die Landessternwarte (LSW) am Zentrum für Astronomie der Universität Heidelberg (ZAH) entwickelt innovative Instrumente für bodengebunde Observatorien, wie das Large Binocular Telescope (LBT) in Arizona/USA, das Very Large Telescope der Europäischen Südsternwarte (ESO) in Chile, das Calar-Alto-Observatorium (CAHA) in Südspanien sowie für Weltraumobservatorien. Im Rahmen eines internationalen Konsortiums ist die Sternwarte an der Entwicklung und Bau des ESO 4MOST-Instruments (4-meter Multi-Object Spectroscopic Telescope) und des ESO HIRES-Projekts (High Resolution Spectrometer für das E-ELT beteiligt und sucht für diese Vorhaben zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n

 

Ingenieur/in der Fachrichtung Maschinenbau

Die Stelle ist aufgrund der Verbundforschungs-Finanzierung zunächst bis zum 30.6.2017 befristet, kann aber um weitere drei Jahre verlängert werden.

 

Ihre Aufgaben
  • Konstruktion

  • Erstellung von Fertigungszeichnugnen und Materiallisten

  • Angebotsanfragen und -Iteration mit potentiellen Herstellern

  • Fertigungsüberwachung und Qualitätssicherung

  • Dokumentation

 

Ihr Profil

  • Abgeschlossenes Studium als Ingenieur/in

  • zusätzliche Kenntnisse in Kryo- und Vakuumtechnik

  • CAD Kenntnisse in Pro/ENGINEER, Inventor und Catia

  • Erfahrungen in FEM Berechnungen

  • gute Englisch Kenntnisse

  • Reisebereitschaft

 

Wir bieten

Nach einer Einarbeitungszeit ein hoch interessantes und sehr vielseitiges Tätigkeitsfeld mit modernsten Technologien in einem internationalen und innovativen Umfeld. Die Vergütung und die Sozialleistungen richten sich nach den Regelungen des Tarifvertrags für den öffentlichen Dienst (TV-L) und sind abhängig von Qualifikation und Berufserfahrung.

Die Universität Heidelberg ist bemüht, mehr schwer behinderte Menschen zu beschäftigen. Bewerbungen Schwerbehinderter sind deshalb ausdrücklich erwünscht. Schwebehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt. Die Universität Heidelberg strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in den Bereichen an, in denen sie unterrepräsentiert sind. Entsprechend qualifiezierte Frauen werden deshalb um ihre Bewerbung gebeten.

 

Ihre Bewerbung sollte folgende Unterlagen enthalten:

 

  • Lebenslauf

  • Übersicht über Ihre bisherige Erfahrung

  • Übersicht über Ihre für diese Stellenausschreibung relevanten Kenntnisse und Fähigkeiten

  • Hochschulzeugnisse

  • die Namen und Adressen zweier Referenzpersonen, die wir kontaktieren können.

 

Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen schicken Sie bitte vorzugsweise elektronisch in einer Pdf-Datei bis spätestens 31.03.2016 an:

hmandel@lsw.uni-heidelberg.de oder auf dem Postweg an:

Zentrum für Astronomie der Universität Heidelberg, Landessternwarte/Personalabteilung,

c/o Dr. Holger Mandel, Königstuhl 12, D-69117 Heidelberg.

Bewerbungsmappen werden nur auf ausdrücklichen Wunsch zurückgeschickt.

Auskünfte zum Anforderungsprofil erteilt Ihnen Dr. Walter Seifert, e-mail: wseifert@lsw.uni-heidelberg.de, Telefon 06221 541732 oder Dr. Holger Mandel, email: hmandel@lsw.uni-heidelberg.de,Telefon 06221 541734.

Mehr Information über die LSW finden Sie auf den Web-Seiten lsw.uni-heidelberg.de.